Freitag, 19. Mai 2017

Das Paradies, möglicherweise von Magnus Mills





Verlag: Carl´s books

Seiten: 224 Seiten

Preis: 16,99 €

ISBN: 9783570585603








Inhalt

Eine grüne Wiese, ein malerischer Fluss, ein Zelt, schönstes Sommerwetter – das Paradies auf Erden. Wären da nicht die Anderen, erst einer, dann zwei, dann eine schöne Frau, ein stolzer Mann, eine Legion, gefolgt von wüsten Horden. Und unter ihnen Homo Faber, Anarchos, Hippies und ein Messias. Der Erzähler, ein Jedermann und unverbindlicher Menschenfreund, berichtet von den vielen kleinen Schritten ins Verhängnis und unserem unauslöschbaren Drang zur Zusammenrottung und Abgrenzung. Eine skurrile, komische und eigensinnige Menschheitssaga über den Weg vom Paradies in die Hölle. Und was, wenn diese grüne Wiese unsere Welt wäre?


Cover

Das Cover ist in den Farben grün, weiß und blau gehalten. Auf dem Cover sieht man eine große grüne Wiese auf denen einige Zelte zu sehen sind und den blauen Himmel.


Erster Satz


"Nach ungefähr einer Woche schickten sie eine Nachricht herum."


Meine Meinung

Auf dieses Buch bin ich wegen des interessanten Covers gestoßen und wollte es unbedingt einmal gelesen haben. Das Buch ist auch nicht allzu dick, wodurch man es schnell durchlesen kann. Doch das Buch beschäftigt sich mit einer aktuellen Thematik, welche alle Menschen betrifft.
Bei diesem Buch handelt es sich um eine anspruchsvolle Gegenwartsliteratur mit Niveau. 
Die Geschichte wird erzählt aus der Ich Perspektive. Der Ich-Erzähler ist ein Menschenfreund und berichtet über den Drang der Menschheit zur Zusammenrottung und Abgrenzung. 

In der Handlung erfährt man, dass sich eine Gruppe von Menschen zusammentun und auf der Wiese leben wollen, welches auch "das große Feld" genannt wird. Später stoßen zu diesen "Einheimischen" andere "Fremde" Leute zu. Und die große Frage, die sich hier stellt ist, ob diese Fremden, die ebenfalls dort im großen Feld leben wollen eine Bedrohung darstellen oder ob sie die Gegend bereichern?


Fazit

Die Geschichte fand ich sehr interessant auch, weil das Thema gegenwärtig ist und immer noch aktuell ist. Menschen fühlen sich oftmals vor unbekanntem bedroht und grenzen sie sofort aus, ohne auf die Folgen zu achten, das sehen und hören wir leider jeden Tag. Ich finde, dass man Toleranz zeigen sollte und jeden so akzeptieren sollte wie derjenige ist, denn verschiedene Kulturen sind eine Bereicherung und keinesfalls eine Bedrohung.

Ich vergebe diesem Buch 4***** von 5***** Sternen.


HIER geht es zur Leseprobe.

Dienstag, 9. Mai 2017

Mein Leben als Zucchini von Gilles Paris





Verlag: Knaus Verlag

Seiten: 240 Seiten

Preis: 14,99 €

ISBN: 9783813507706








Inhalt

Nicht jeder hat das Glück, ein Waisenkind zu sein! Zu diesem Schluss kommt der kleine Icare, Spitzname Zucchini, als er nach dem tragischen Tod seiner Mutter in ein Waisenhaus eingewiesen wird - denn hier kann er zum ersten Mal nach Herzenslust leben. Zucchinis Glück scheint vollkommen, als die grünäugige Camille ins Waisenhaus kommt. Doch die Glücksfee hält noch ein letztes Geschenk bereit... 
Gilles Paris‘ einfühlsam aus der Sicht eines Neunjährigen erzählter Roman ist eine wunderbare Liebeserklärung an die Kinder – an ihre unsentimental klare Weltsicht, ihren geradlinigen Mut und ihre Bereitschaft vorbehaltlos zu lieben. Eine Geschichte voller Poesie, fein changierend zwischen lebensklugem Humor, Nachdenklichkeit und Situationskomik und Hoffnung. Dieses lebenskluge Buch erinnert daran, wie großmütig und nachsichtig die Kinder dieser Welt mit den Erwachsenen sind.


Cover

Auf dieses Buch bin ich wegen des tollen und auffälligen Covers gestoßen. Es ist ein wirklich sehr schönes Cover. Ich mag es, dass dieses Cover lebhaft und bunt ist. Das Cover enthält einen gelben Schutzumschlag.
Auf dem Cover sieht man ganz vorne im Vordergrund den blau haarigen Jungen Icare und die anderen Kinder sind wahrscheinlich die aus seiner Gruppe im Waisenhaus. 


Erster Satz

"Seit ich denken kann, will ich den Himmel umbringen wegen Mama, weil sie immer sagt: Der Himmel, mein Kleiner, der ist so groß, damit wir nie vergessen, wie klein unsereins daneben ist."


Meine Meinung

Icare ist neun Jahre alt und wird Zucchini genannt. Er hat eine alkoholsüchtige Mutter, die sich nicht um ihn kümmert. Durch Zufall erschießt Icare seine Mutter und landet im Waisenhaus. Da sein Vater sie verlassen hat, hat er sonst niemanden der auf ihn aufpassen kann. Doch Icare ist glücklich im Waisenhaus gelandet zu sein, denn sein Zitat: "Nicht jeder hat das Glück, ein Waisenkind zu sein!" 
Die Geschichte ist in der Sicht von Icare geschrieben worden, also die Ich-Perspektive. Ich finde den Schreibstil des Autors ganz gut. Der Autor schreibt genau so, wie ein Kind sich in diesem Alter ausdrücken würde, was mir sehr gefallen hat.
Der Autor beschreibt den Charakter Icare wirklich sehr gelungen und auch die anderen Kinder sind gut beschrieben, so dass man eine bildliche Darstellung hat. 
Aus den Kindern im Waisenheim werden langsam Freunde und dies hat mich echt berührt. Alle Kinder die dort im Waisenheim gelandet sind haben eine unschöne Vergangenheit, die ich tragisch fand. 


Fazit

Ein sehr schöner Roman, den ich aber nicht als Kinderroman sehe, aufgrund des tragischen Todes der Mutter, könnten kleine Kinder geschockt sein. Deshalb empfehle ich es eher älteren Kindern und auch Erwachsenen. Zu diesem Buch gibt es auch den passenden Kinofilm, den ich mir auch ansehen möchte.

Ich vergebe diesem Buch 5***** von 5***** Sternen.

HIER geht es zur Leseprobe.





Freitag, 5. Mai 2017

Emma, der Kaktus und ich von Christopher Lück





Verlag Goldmann

Seiten: 208 Seiten

Preis: 8,99 €

ISBN: 9783442484997








Inhalt

Gerd Gerthner, Langzeitstudent und liebenswürdiger Traumtänzer mit Schriftsteller-Ambitionen, hatte noch nie Glück bei Frauen. Bis der Zufall ihm zu Hilfe kommt: Als Gerd im Botanischen Garten therapeutische Unterstützung für seinen vertrockneten Kaktus „Nopsi“ sucht, trifft er auf die eigenwillige Gärtnerin Emma. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Bis Emma schwanger wird – und kompliziert. Nach einem blöden Missverständnis schmeißt sie Gerd samt Kaktus aus der gemeinsamen Wohnung. Er sieht nur einen Ausweg: sich an einer Palme im Botanischen Garten, dem Ort ihres Kennenlernens, erhängen – und in letzter Sekunde von Emma gerettet werden. Nur dumm, dass der Plan nicht aufgeht ...


Cover

Das Cover ist wirklich schlicht gehalten worden auf roten Hintergrund. Auf dem Cover sieht man, dass das Wort der Kaktus hervorgehoben ist, einmal durch eine bildliche Darstellung des Kaktus und einmal durch die Schriftart. 


Erster Satz

"Folgendermaßen KÖNNTE meine Geschichte beginnen, Zitat: Der Botanische Garten in Berlin ist wunderschön und weltbekannt." 


Meine Meinung

Ich habe zu diesem Buch gegriffen, weil ich den Titel ziemlich lustig fand und ich wissen wollte ob diese Geschichte meinen Erwartung entspricht, nach dem Lesen des Inhalts. Doch leider war dem nicht so. 
Obwohl sich die Geschichte schön flüssig liest, fand ich es einigen Stellen im Buch nicht so schön. Mir hat eher die Wendung in der Geschichte und die Handlung nicht besonders gefallen. 
Man erfährt ziemlich viel über den Protagonisten Gert Gerthner und viel zu wenig über die andere Protagonistin Emma. 
Mich hat die Geschichte im großen und ganzen leider nicht für sich gewinnen können. Denn ich finde die Handlung von Gern Gerthner ziemlich schräg und das was er von sich gibt finde ich nicht wirklich lustig. 


Fazit

Im Klappentext wird dem Leser von einer turbulenten Beziehungskömodie versprochen, natürlich kann dies jeder selbst interpretieren wie er will, doch ich hatte mir darunter definitiv etwas anderes vorgestellt.

Leider kann ich diesem Buch nur 1* von 5***** Sternen vergeben und empfehlen tue ich dieses Buch nur Leuten mit wirklich schrägem Humor.


HIER geht es zur Leseprobe.

Freitag, 28. April 2017

Draw My Life DER You Tube-Hit. Hier steckt dein Leben drin! von Katie Gordon





Verlag: Heyne Verlag

Seiten: 192 Seiten

Preis: 9,99 €

ISBN: 9783453604247








Inhalt

Ariane Grande hat es gemacht, PewDiePie hat es gemacht, Emma Watson hat es gemacht: Das eigene Leben in einfachen Strichzeichnungen skizzieren - mit allen bedeutsamen, richtungsweisenden, lustigen, traurigen, peinlichen und auch komischen Momenten. Endlich können jetzt nicht nur Youtuber, Schauspieler und andere Berühmtheiten, sondern jeder sein Leben als Draw My Life aufmalen. Denn jetzt gibt’s den Hit aus dem Internet auch zum Selbermachen: Alles, was man dazu braucht: einen Bleistift, ein bisschen Zeit und Lust an der Erinnerung. So entsteht Strich für Strich ein wunderbares Lebensbild. Keine zeichnerischen Vorkenntnisse erforderlich!


Cover

Das Cover ist ziemlich einfach gestaltet worden, dabei sieht man ganz groß den Titel des Buches auf weißen Hintergrund und einem Bleistift. Auf dem Cover kann man auch seinen Namen hinschreiben.


Meine Meinung

Der Titel verrät einem schon worum es in diesem Buch geht. Dabei handelt es sich um ein Buch zum selber gestalten, angefangen von der Geburt bis in die Zukunft. 
Dabei gefällt mir die Idee, die dahinter steckt echt sehr gut. So kann man all seine Erinnerungen und das was man noch so erleben wird, alles in Wort und Schrift und mit coolen Zeichnungen in diesem Buch festhalten. 

Mit diesem Buch kann man all die wichtigsten Ereignisse im Leben zusammenhalten. Natürlich kann man auch die ganz peinlichen und die dämlichen Ereignisse im Leben festhalten. Das Buch bietet dafür schon sehr viel Platz zum Austoben. 
Allerdings ist das Buch in völlig schwarz-weiß gehalten worden, doch das finde ich gut, denn so kann man seinen Erinnerungen etwas Farbe verpassen und das Buch nach seinem Vorlieben selbst gestalten.

Im Buch gibt es echt tolle und interessante Fragen, wie zum Beispiel "Krame das Spielzeug, dass du immer mit dir herumgeschleppt hast und male es auf, nimm es dann eine Woche jede Nacht mit dir mit ins Bett, damit es sich geliebt fühlt." Solche und noch andere tolle Fragen erwarten euch im Buch.


Fazit

Endlich eine tolle Gelegenheit die Ereignisse im Leben in einem selbst gestalteten Buch festzuhalten. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht das Buch zu gestalten und ich bin noch längst nicht fertig meine Erinnerungen nieder zu schreiben. 
Von mir bekommt das Buch 5***** von 5***** Sternen.


HIER geht es zur Leseprobe.

Freitag, 21. April 2017

What if? Was wäre wenn? von Randall Munroe





Verlag: Penguin Verlag

Seiten: 368 Seiten

Preis: 10,00 €

ISBN: 9783328100317








Inhalt

Die verrücktesten Fragen wissenschaftlich beantwortet von Internetphänomen Randall Munroe, dem genialen Erfinder von xkcd.com. Munroes urkomische und originelle Antworten erklären alles: Von der Wahrscheinlichkeit, in der gesamten Weltbevölkerung seinen Seelenverwandten zu treffen, bis zur Anzahl an Menschen, die den täglichen Kalorienbedarf eines ausgewachsenen Tyrannosaurus decken würden.


Cover

Das Cover ist schlicht gestaltet worden und es stellt sich dem Leser auch sofort die Frage, was wäre wenn der Dinosaurier in diese Grube fallen würde? Solche und andere Fragen stellen sich dem Betrachter. Ich finde das Cover in dieser Hinsicht ganz gut gestaltet, denn es gibt Einblicke auf den Inhalt des Buches.


Erster Satz

" Was wäre, wenn sich die Erde und alles auf ihr plötzlich nicht mehr drehen würde, die Atmosphäre aber ihre Geschwindigkeit beibehielte? "


Meine Meinung

Schon ganz am Anfang des Buches direkt nach der Einführung stellt der Autor einem in großen Buchstaben zum Kapitelanfang diese kuriose Frage. Doch diese kuriose Frage wird von allen Seiten betrachtet und auch wissenschaftlich beantwortet. 
Ich finde die Antworten auf diese seltsamen, aber doch irgendwie interessanten Fragen ziemlich gut beleuchtet und argumentiert. 

Ganz am Anfang des Buches gibt es ein tolles Inhaltsverzeichnis mit all den Fragen, die im Buch beleuchtet werden. So kann man als Leser auch direkt mit der Frage loslegen, die einem am meisten beschäftigt. Es ist also nicht notwendig das ganze Buch durchzublättern. So kann man auch mitten im Buch anfangen, was ich ganz gut finde.

Der Autor hat auch direkt unter dem Inhaltsverzeichnis eine Warnung aufgeschrieben, sodass man als Leser nicht diese kuriosen Sachen zu Hause selbst ausprobieren soll. Auf keinen Fall nachmachen! 

Ich finde den Schreib- und Sprachstil des Autors echt unterhaltsam, denn er erklärt die unverständlichen Dinge ziemlich gut und für jeden leicht verständlich mit etwas Humor mit dabei.


Fazit

Dieses Buch eignet sich echt auf jeden Fall als gute und informative Unterhaltung. Ich habe es richtig genossen und musste auch an einigen Stellen echt schmunzeln, denn das Buch ist wirklich gut!

Ich vergebe diesem Buch 5***** von 5***** Sternen.


HIER geht es zur Leseprobe.

Mittwoch, 19. April 2017

Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind von Jonas Jonasson





Verlag: Carl´s books

Seiten: 352 Seiten

Preis: 19,99 €

ISBN: 9783328101826









Inhalt

Johan Andersson – seit seinen zahllosen Gefängnisaufenthalten nur noch »Mörder-Anders« genannt – ist frisch aus dem Knast entlassen und braucht einen neuen Job sowie neue Freunde. Da kommt ihm die Begegnung mit der geschäftstüchtigen Pfarrerin Johanna Kjellander, die wegen ihrer atheistischen Gesinnung arbeitslos geworden ist, gerade recht. Zusammen mit dem Hotel-Rezeptionisten Per Persson gründen sie eine »Körperverletzungsagentur« mit Mörder-Anders in der Rolle des Auftragsschlägers. Die Nachfrage läuft blendend. Bis Mörder-Anders nach dem höheren Sinn des Ganzen fragt, sich plötzlich für Gott interessiert und friedfertig werden will. Doch Stockholms Gangsterbosse haben mit ihm noch eine Rechnung offen und nehmen Mörder-Anders und seine Freunde gründlich in die Zange …

Augenzwinkernd und respektlos nimmt Jonas Jonasson die menschliche Profitgier aufs Korn und hat mit Anders einen unvergesslichen Anti-Helden erschaffen.



Cover

Auf dem Cover sieht man einen Schaf auf gelb-grünem Hintergrund. Das Cover finde ich ganz schlicht gehalten, aber es passt ganz gut zum Buch. Der Titel wir auf dem Vordergrund gehalten und ich habe noch nie so einen langen Titel für ein Buch gesehen. Trotz allem ist es für die Story passend.


Meine Meinung

Ein Mörder, der mit Jesus spricht, eine Pfarrerin, die mit Gott hadert, und ein frustrierter Hotelmitarbeiter, der von der Liebe überrascht wird. Ein unbeschreiblich skurriles Trio, das zu einer großen Mission aufbricht: Sie wollen die Menschen glücklicher und den eigenen Geldbeutel voller machen. Und das auf ihre ganz besondere Weise: tollkühn, unverfroren, mit viel Glück (und ein wenig Verstand) …

Ich finde die Geschichte recht amüsant und ganz gut gestaltet. Die Charaktere in der Story haben es wirklich in sich, weil sie alle bunt zusammengewürfelt sind und jeder seinen eigenen Charme mitbringt. Und genau diese Kombination macht die Geschichte auch so spannend.

Den Schreibstil von jonas Jonasson finde ich ganz gut, er erzählt sachlich und ohne Aufregung die Story. 


Fazit

Das Buch ist sehr amüsant und super um Unterhaltung zu finden. Ich habe es genossen diesen Buch zu lesen und kann es weiter empfehlen.
Das Buch bekommt von mir 5***** von 5***** Sternen.

HIER geht es zur Leseprobe.



Freitag, 10. März 2017

Die Spuren meiner Mutter von Jodi Picoult





Verlag: C. Bertelsmann

Seiten: 512 Seiten

Preis: 19,99 €

ISBN: 9783570102367









Inhalt

Mitreißend und berührend: Eine Tochter auf der Suche nach ihrer verschwundenen Mutter Die dreizehnjährige Jenna sucht ihre Mutter. Alice Metcalf verschwand zehn Jahre zuvor spurlos nach einem tragischen Vorfall im Elefantenreservat von New Hampshire, bei dem eine Tierpflegerin ums Leben kam. Nachdem Jenna schon alle Vermisstenportale im Internet durchsucht hat, wendet sie sich in ihrer Verzweiflung an die Wahrsagerin Serenity. Diese hat als Medium der Polizei beim Aufspüren von vermissten Personen geholfen, bis sie glaubte, ihre Gabe verloren zu haben. Zusammen machen sie den abgehalfterten Privatdetektiv Virgil ausfindig, der damals als Ermittler mit dem Fall der verschwundenen Elefantenforscherin Alice befasst war. Mit Hilfe von Alices Tagebuch, den damaligen Polizeiakten und Serenitys übersinnlichen Fähigkeiten begibt sich das kuriose Trio auf eine spannende und tief bewegende Spurensuche – mit verblüffender Auflösung.


Cover

Das Cover finde ich sehr passend zur Geschichte gestaltet. Auf dem Cover sieht man eine Elefantenfamilie. Wahrscheinlich stellen diese drei Elefanten das Trio dar, welches auf der Suche nach der Mutter von Jenna ist.


Erster Satz

"Früher glaubte man an die Existenz eines Elefantenfriedhofs - eines Orts, den kranke und alte Elefanten aufsuchten, um dort zu sterben."


Meine Meinung

Die Autorin Jodi Picoult kannte ich vorher nicht, aber durch dieses Buch, welches mein erstes von der Autorin ist, fand ich wirklich sehr gut. 
In der Geschichte erfährt man ziemlich viel über die sanften Riesen, den Elefanten und zwar auch ziemlich viel fasziniertes, was ich vorher nicht wusste und kannte. 
Jenna ist auf der Suche nach ihrer Mutter, die spurlos verschwunden ist. Das war auch der Grund, warum ich zu diesem Buch gegriffen habe, da es mich interessiert hat, ob sie ihre Mutter wieder findet und warum die Mutter spurlos verschwunden war. 
Die Autorin hat eine sehr gute Erzähltechnik, die sehr spannend ist und den Leser sofort in seinen Bann zieht.
Ich konnte das Buch ehrlich gesagt nicht mehr aus der Hand legen und wollte das Spannende und rührende Ende wissen. 


Fazit

Eine wirklich gelungene Geschichte, die zum Nachdenken anregt und ein sehr ernstes Thema aufgreift. Die Autorin erzählt mit viel Spannung. 
Ich vergebe diesem Buch 5***** von 5***** Sternen.


HIER geht es zur Leseprobe.


Freitag, 3. März 2017

Im Schatten der Königin von Elizabeth Fremantle





Verlag: C. Bertelsmann

Seiten: 544 Seiten

Preis: 19,99 €

ISBN: 9783570101780








Inhalt

Intrigen und Affären am englischen Hof im 16. Jahrhundert Wir schreiben das Jahr 1554: Edward VI. stirbt überraschend jung und bestimmt die erst sechzehnjährige Jane Grey zur Königin. Er will unbedingt verhindern, dass seine Halbschwester Mary seine Nachfolge antritt. Doch Janes Regentschaft dauert nicht einmal zwei Wochen, da hat Mary die unerfahrene Jane entmachtet und enthaupten lassen. Doch was geschieht mit Janes jüngeren Schwestern Katherine und Mary? Dass königliches Blut in ihren Adern fließt, wird ihnen zum Fluch, denn die kinderlose Queen Mary fühlt sich schon allein durch ihre Existenz bedroht. 

Nach ihrem gefeierten Roman Spiel der Königin hat Elizabeth Fremantle einen neuen spannenden Roman über Liebe und Intrigen am englischen Hof geschrieben.


Cover

Ich habe mich voll in dieses Cover verliebt, weil es einfach schlicht aussieht und trotzdem wunderschön gemacht wurde. Auf dem Cover sieht man eine junge Dame, die ihren Gesicht nicht zum Betrachter zeigt. Das deutet darauf hin, dass sie selbst nicht im Mittelpunkt stehen will.


Erster Satz

"Frances zittert. Levina greift nach ihrem Arm und hakt sie fest unter."


Meine Meinung

Bei diesem Roman handelt es sich um einen Tudor-Roman. Ich habe vorher noch keinen Tudor-Roman gelesen und wusste auch nicht was das ist: Tudor-Romane sind historische Romane, die sich mit der Tudor Zeit auseinandersetzen. Ich kannte vorher auch die Autorin E.Fremantle nicht. Doch als ich zu lesen begann, war die Geschichte wirklich interessant.

Am Anfang des Buches findet man eine ziemlich hilfreichen Stammbaum der Tudors und der Stuarts. Da kann man zurückverfolgen, wer zu wem gehört.
Die Geschichte wird aus drei verschiedenen Perspektiven erzählt, was das Ganze noch spannender macht. Es wird aus der Sicht von Katherine und Mary Grey und von Levina Teerlinc erzählt.
Ich finde auch den Schreibstil der Autorin sehr gut, man ist sofort mitten im Geschehen und es wird einem als Leser nicht langweilig. Das Buch ist ziemlich spannend und die Handlungen sind interessant.


Fazit

Obwohl es mein erster Tudor-Roman ist, hat es mir wirklich sehr gut gefallen. Auf jeden Fall werde ich ab jetzt auch mich mit diesem Genre befassen. 
Ich vergebe diesem Buch 5***** von 5***** Sternen.


HIER geht es zur Leseprobe.




Donnerstag, 23. Februar 2017

Miss you von Kate Eberlen





Verlag: Diana

Seiten: 576 Seiten

Preis: 14,99 €

ISBN: 9783453291836








Inhalt

Was, wenn du deine große Liebe immer ganz knapp verpasst? Eine Sekunde lang treffensich ihre Blicke, doch bevor sie sich anlächeln oder ein paar Worte wechseln können, ist der Moment schon wieder vorbei. Von da an beginnt für Tess und Gus eine Reise, die sich Leben nennt. Große und kleine Augenblicke warten auf sie, Kummer und Freude. Doch beide ahnen, dass sie Wege gehen, die nicht glücklich machen. Weil ihnen das Entscheidende fehlt. Was sie nicht wissen: Tess und Gus sind perfekt füreinander, und obwohl sie sich längst begegnet sind, haben sie es nicht bemerkt. Wann ist der alles entscheidende Moment für die große Liebe endlich da?


Cover

Auf dem Cover sieht man ganz groß den Titel und eine Frau und einen Mann die voneinander weggehen. Das Cover ist zwar sehr einfach gehalten auf weißem Hintergrund, doch trotzdem vermittelt es auf einem Blick, um was es in der Geschichte geht.


Erster Satz

"Zu Hause in der Küche hatten wir einen Teller, den Mum im Urlaub auf Teneriffa gekauft hatte."


Meine Meinung

Ich finde die Geschichte wirklich sehr interessant. Die Erzählstränge Tess und Gus sind sehr gut und spannend. Mal erzählt Gus und mal Tess in einem Kapitel über ihre völlig verschiedenen Leben, die aber später ineinander übergreifen.
So erlebt man als Leser das Erwachsenen werden der beiden Protagonisten. Ich finde die Handlung im allgemeinen sehr interessant und der Schreibstil des Autors ist gut, sodass man die Geschichte ziemlich flüssig lesen kann. 
Ich finde dass die Charakter sehr gut beschrieben wurden und auch ihre Situationen in der sie sich zum Zeitpunkt befinden, werden spannend dem Leser vermittelt.


Fazit

In der Mitte des Buches stockt es ein bisschen mit der Geschichte und dort hätte ich etwas mehr erwartet. Doch zum Ende hin ist die Geschichte voll in Fahrt.
Ich vergebe diesem Buch 4**** von 5***** Sternen.


HIER geht es zur Leseprobe.

Wild Cards. Die erste Generation 01. Vier Asse von George R. R. Martin






Verlag: Penhaligon

Seiten: 640 Seiten

Preis: 14,99 €

ISBN: 9783764531539







Inhalt

Die erste Generation – man nannte sie Golden Boy, Turtle oder Captain Trips, und sie waren die Helden Amerikas … Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg setzt ein wahnsinniger Wissenschaftler einen schrecklichen Virus frei. Jetboy, der größte Pilot seiner Zeit, will das Schlimmste verhindern und tritt dem Wissenschaftler am Himmel über New York in einer epischen Luftschlacht entgegen. Doch der Wild-Cards-Virus ordnet den Lauf der Geschichte bereits neu und bringt seltsam veränderte Menschen hervor. Die Asse erinnern mit ihren übermenschlichen Fähigkeiten an Superhelden. Die Joker dagegen mussten die Verwandlung mit bizarren physischen Deformationen bezahlen. Doch ob Helden oder Schurken, ob gefürchtet oder bewundert, sie sind jetzt ein Teil der Gesellschaft – und die normalen Menschen müssen lernen, mit den Wild Cards zu leben. Die vorliegende Anthologie ist bereits in zwei Bänden im Heyne Verlag erschienen unter den Titeln »Wild Cards – Vier Asse« und »Wild Cards – Asse und Joker«. Allerdings enthält die vorliegende Anthologie zwei bislang unveröffentlichte Zusatzstorys.



Cover

Auf dem Cover sieht man den Piloten Jetboy, um den es auch in der Story geht. Ich finde das Cover ganz anschaulich und es vermittelt einem Abenteuerlust. Der Hintergrund ist allerdings in schwarz gehalten, was es umso spannender macht.


Erster Satz

" Alles ist Vic Milans Schuld. "

Meine Meinung

Da die Geschichte nicht nur von einem einzigen Autor sondern gleich von mehreren geschrieben wurde, bekommt man in jedem Kapitel eine andere Sicht ins Geschehen hinein. So existiert nicht nur ein sondern gleich mehrere Schreibstile und Genres der Autoren. Diese Vielfalt kannte ich vorher nicht aber mit der Zeit macht es einem echt Spaß dem Geschichtsverlauf zu folgen.


Fazit 

Ich kann das Buch echt empfehlen, da die Story spannend ist und die Autoren sich gemeinsam etwas tolles überlegt haben. Von mir bekommt dieses Buch 4**** von 5***** Sternen.


HIER geht es zur Leseprobe.




Dienstag, 7. Februar 2017

Die Analphabetin, die rechnen konnte von Jonas Jonasson





Verlag: Carl´s books

Seiten: 448 Seiten

Preis: 10,00 €

ISBN: 9783328100157









Inhalt

Mit fünf fing sie an zu arbeiten, mit zehn wurde sie Waise, mit fünfzehn von einem Auto überfahren. Im Grunde deutete alles darauf hin, dass Nombeko ihr Dasein in ihrer Hütte im größten Slum Südafrikas fristen und sehr früh sterben würde. Aber Nombeko war ein Rechengenie – und schon bald lag das Schicksal der Welt in ihren Händen ...


Cover

Auf dem Cover sieht man einen Teil von einem Zebra auf gelbem Hintergrund. Ich finde das Cover eigentlich ganz gut gelungen, denn die Geschichte spielt in Südafrika und der Zebra ist dafür passend gewählt.


Erster Satz

"Im Grunde hatten sie ja noch ein glückliches Los gezogen, die Latrinentonnenträger in Südafrikas größtem Slum."


Meine Meinung

Die Handlung der Geschichte ist wirklich sehr interessant. Durch das Cover bin ich erst dazu gekommen, mir die Geschichten durchzulesen, denn ich fand es sehr interessant, dass eine Analphabetin ein Rechengenie ist. Denn das gibt es durchaus auch in der Realität ;) 
Der Autor erzählt die Handlung mit Spannung und die Geschichte hat einen roten Faden, wobei man der Handlung auch ganz gut folgen kann.


Fazit

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Deshalb vergebe ich 5***** von 5***** Sternen. Ihr solltet auch unbedingt reinlesen, wenn ihr die Geschichte noch nicht kennt.


HIER geht es zur Leseprobe.

Dienstag, 17. Januar 2017

Der erste letzte Kuss von Ali Harris








Verlag: Blanvalet

Seiten: 576 Seiten

Preis: 9,99 €

ISBN: 9783734100048









Inhalt

Dies ist die Liebesgeschichte von Molly und Ryan. Es ist die Geschichte davon, wie sie sich zum ersten Mal küssen, als Ryan der beliebteste Junge des Städtchens ist und Molly eine unsichere Fünfzehnjährige – und davon wie dieser Kuss kein gutes Ende nimmt. Dies ist aber auch die Geschichte davon, wie sich Molly und Ryan Jahre später wieder begegnen und eine zweite Chance bekommen. Es ist wie ein wahr gewordener Traum. Doch dann müssen Molly und Ryan feststellen, dass Liebe allein manchmal einfach nicht genug ist. Es braucht auch den Mut, dafür zu kämpfen. Gerade dann, wenn einem das Glück plötzlich entgleitet …


Cover

Auf dem Cover sieht man die Schatten von einer Frau und einem Mann unter einem Baum. Auf den ersten Blick sieht das Cover ganz gut aus und man erkennt auch sofort worum es sich bei dieser Geschichte handeln wird.


Erster Satz

"Es gibt keine schönere Art, geweckt zu werden als durch einen Kuss."


Meine Meinung

Am Anfang hatte die Geschichte mich zuerst einmal ziemlich verwirrt da so viele Zeitsprünge in der Geschichte waren, mit denen ich nicht klar kam. Erst später war die Handlung dann auch interessant. 
Der Schreibstil des Autors gefällt mir denn es ist einfach geschrieben und man kann es flüssig lesen. Die Charaktere fand ich ganz okay aber auch nicht zu interessant. Ich konnte mich mit den Charakteren nicht identifizieren.


Fazit

Von mir bekommt das Buch 3*** von 5***** Sternen.


HIER geht es zur Leseprobe.